Wir freuen uns sehr , dass DU das bist TRITT Hineien^^ und GEniess es
     Home
     was es neues gibt
     Kontakt
     Über mich
     Gallery
     Mystische Welt
     Lachsite *g*
     MagicMärchenwelt
     Drak magie
     selbstgemalte Bilder
     GEDICHTE für die Seele
     Japan- Page
     Animes:)
     Sprüche
     Blumensprache
     Witze:)
     Animationene
     süüüüssss^^
     Virtuelle Tier mit den ihr spielen könnt , voll knuffig ;)
     Süße , sexy Jungs
     Hintergrunddesigns
     Landschaftsbilder
     Life Storys
     Creative Prudukts
     Geschichten
     Täuschungen
     Handlinien
     Aberglaube
     Horoskope
     Mythen
     Sagen
     Legenden
     Gut und Böse
     Aus dem Jenseits
     was machen wir hier so schönes rein ???
     Zeichenbedeutung
     Ander Länder , andere Sitten
     Telephatie
     Körpersprache
     FÜR GANZ BESONDERE MENSCHEN , DIE UNS GANZ BESONDERS WICHTIG SIND
     Schule und Friends=)
     Lasst es auf EUCH WIRKEN und DENKT mal darüber nach
     interessante test ^^
     KLICKEN AUF EIGENE GEFAHR
     unsere favorite Musik
     Ein paar herrforragende LINKS
     Unssserree Beessuuccheerrrrrrrrrrrr
     Gästebuch

BY NAST AND VIKK


FANTASY LYRIK - Zeichenbedeutung


" Surftipp: Jaoti Foxie Layoutslayouts from foxielayouts.com Abgleitet von griechisch penta = fünf und gramma = Buchstabe, bedeutet also eigentlich "fünf Buchstaben". Gemeint ist aber das seit Jahrtausenden bekannte Fünfeck. Da es in vielfacher Weise den Goldenen Schnitt enthält, war es seit Pythagoras bei den Wissenschaftlern, Philosophen und Magiern ein beliebtes Zeichen, das Harmonie und Gesundheit symbolisierte. Außerdem symbolisiert es die Herrschaft über die Elemente: Für die Kontrolle des Geistes (Spitze des Fünfeck) über die vier Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft). Es war (und ist) fester Bestandteil der Rituale, nicht nur bei den Druiden sondern auch bei den Hexen und Magiern. Je nach Ziehweise kann man ein bannendes oder ein rufendes Pentagramm benutzen, für die jeweiligen Energien.
Interessant: Nimmt man Da Vinci's Menschendarstellung, und legt das Pentagramm darüber, so entsprechen die vier Ecken/Elementen, den Gliedmaßen, und die fünfte Ecke (Spitze) dem Kopf/Geist. Dadurch entspricht das Pentagramm in der Alchemie und der Magie dem Microkosmos, dem Abbild unserer Welt.
Die Fünf ist 4 + 1 oder 2 + 3. Im ersten Fall ist sie Symbol der Herrschaft des Geistes über die vier Elemente und wird somit zu einer magischen Zahl. Im zweiten Fall ist sie die Vereinigung der ersten weiblichen mit der ersten männlichen Zahl und wird zum Symbol der Sinnlichkeit und der (vorwiegend männlichen) Sexualität in ihrer Wildheit und Ursprünglichkeit.
Die Fünf war die Zahl der altbabylonischen Göttin Ischtar. In der Alchemie wurde durch sie die quinta essentia ausgedrückt, das gesuchte spirituelle Prinzip in jeder Materie. Dadurch unterschied sich die belebte von der unbelebten Materie, die Quintessenz war der Geist, der im aufrechtstehenden Pentagramm die Herrschaft über die vier Elemente symbolisiert.

Die Vier Farben/Elemente
Wasser
Das zweitbeweglichste Element. Sehr flexibel, tiefgründig, gefühlsbetont, weiblich.
Im Tarot durch die Kelche symbolisiert. Kelche als Allegorie auf den Schoß der Frau. Fruchtbarkeit, Gefühle, intuitives Wissen, aber auch Hang zur Depression und Wankelmütigkeit.
Das Wasser ist eines der Elemente, vielleicht weil unser Körper zu ca. 75% daraus besteht, dass uns am tiefsten berührt und sprichwörtlich bis in unsere Seele vordringt.

Feuer
Das ernergiegelandeste Element. Anpassungsfähig, leidenschaftlich, männlich. Im Tarot durch die Stäbe symbolisiert. Stäbe, als Phallussymbol, mit aufstrebenden Ambitionen. Führungsnatur, Stolz, Mitziehend, aber auch Herrschsüchtig und Egozentrisch.
Das Feuer, auf den ersten Blick destruktivste Element, entfacht in uns den Wunsch und den Drang nach Höherem. Für das höhere Wohl dürfen kleinere Opfer gebracht werden.

Erde
Das stabilste Element. Sehr bodenständig, geduldig, weiblich. Im Tarot durch die Scheiben oder Münzen symbolisiert. Scheiben als Allegorie auf die fruchtbare Erde. Ausdauer, Durchsetzungskraft, Gründlichkeit, aber auch Hang zum Perfektionismus und Engstirnigkeit.
Die Erde. Durch ihre ernährenden Eigenschaften, ist sie das Mutterbild schlechthin. Der Stirb-und-Werde Prozeß ist in ihr verewigt.

Luft
Das beweglichste Element. Extrem felxibel, intellektbetont, männlich. Im Tarot durch die Schwerter symbolisiert. Schwert, als Phallussymbol, mit einschneidendem Charakter. Geistige Beweglichkeit, schnelle Auffassungsgabe, aber auch Hang zur Luftschloßbauerei und Pragmatismus.
Die Luft, dass unfassbare Element. Träger von Träumen, Wünschen und Gedanken die in den unbeherrschbaren Winden zu anderen Menschen getragen werden.

 
Das Hexagramm

Auch unter dem Begriff "David's Stern" oder "Siegel Salomos" bekannt, symbolisiert das Hexagramm die Dualitäten Licht und Dunkel. Mit diesem Siegel soll es Salomo gelungen sein, den Dämon Asmodeus als Beschützer des Tempels zu rekrutieren.
Bei den Pythagoräern war die Sechs aufgrund ihrer harmonischen Vermischung des ersten männlichen mit dem ersten weiblichen Prinzip und ihrer großen Vollkommenheit ein beliebtes Symbol für die Ehe.
Interessant ist, dass auf den ersten Blick die beiden alchemischtischen Symbole für Feuer () und Wasser () darin enthalten sind. Auf den zweiten Blick, durch die Kombination der beiden Dreiecke ergeben sich die Striche die die beiden Symbole von Erde () und Luft () ausmachen.
Die Symbolbedeutung der Sechs als Prokukt von 2  3 ist der Fünf (2 + 3) ähnlich, auch als Symbol für die Sexualität in ihrem spirituellen, sinnlichen und zärtlichen Aspekt. Die Sechs ist auch 3 + 3 und potenziert damit die Schöpfungskräfte der Drei. Als Zahl des Kubus ist sie eine Weltenzahl, in der Magie und Alchemie steht sie jedoch als Hexagramm im Gegensatz zum Pentagramm für den Makrokosmos und die Durchdringung von Geist und Materie, Raum und Zeit, sichtbare und unsichtbare Welt. Eine weitere alchemistische Bedeutung ist das Chaos, welches aus der Vereinigung von Feuer und Wasser resultiert. Und wie zu vermuten ist, dass nur aus dem Chaos neues entstehen kann. In einer "sterilen" Ordnung kann keine Schöpfungskraft entstehen.

Ankh

ist ein altägyptisches Wort für Leben. Meist wird damit das Ankh-Kreuz bezeichnet. Dieses Henkelkreuz in Schlüsselform wird traditionell von den Göttern getragen und symbolisiert immerwährendes Leben, und Zeugungskraft. Aber auch sogenannte Teufelsanbeter benutzen es, um ihre Auflehnung gegen den christlichen Gott zu demonstrieren.


Saturn

galt in der Astrologie eine Zeitlang als großer Übeltäter. Heute schätzt man ihn wieder als Zeichen, das Erfahrung schenkt und Einsicht in den Lauf des Lebens gibt. Er zeigt aber auch Grenzen auf und konfrontiert mit dem Unausweichlichen. Die Teufelsanbeter sehen darin die Teufelsgabel, die das Kreuz abschneidet. Wieder ein Versuch ältere Symbole, deren Bedeutung sie gar nicht kennen, zu benutzen um gegen das Christentum zu protestieren. Es ist ihnen völlig egal, dass dadurch Heiden und Teufelsanbeter über einen Kamm geschoren werden. Ich betone hier nochmals: Heiden sind keine Teufelsanbeter!








Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

Oki uns besuchen schon 46272 Besucher (111715 Hits) *FREU*^^

Hallo, wie schon am einleitenden Geschichte wohl bemerkt ist das so eine Art Fantasyseite ,aber auch eine Lyrikseite hier wollen wir eine harmonische Welt schaffen für alle und für jeden Anlass.

Bist du gestresst oder wüttent , traurig , Agressiv , entmutigt , unglücklich oder einfach nur neugieg^^ ,

Wir haben faszinierende Bilder , seeleeingehnede Texte und fantastische Musik , eine Welt für jeden ,der gerne mal etwas abschalten und sich beflügeln lassen möchte.
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Eine Fanpage für alle die eine andere Welt lieben , eine Welt volelr Fantasy und mythen , sowohl wie Bilder als auch Texte